Tierversand


Wer das erste Mal ein Meerschweinchen mit einer Spedition verschickt, hat meistens großen Respekt vor der Organisation, den Kosten und vor allem dem Stress für das Tier. Diese Ängste möchten wir an dieser Stelle gerne nehmen.

 

Die Tiere werden hier gut verpackt am Nachmittag (Abholtage Montag - Mittwoch) abgeholt und am nächsten Vormittag an der Haustür des Käufers abgegeben. Die Organisation des Transportes übernehmen wir sehr gerne für Sie. Hierfür benötigen wir lediglich Ihre Adresse und eine Telefonnummer, unter der Sie während des Versands sicher zu erreichen sind.

 

Die Kosten für den Versand innerhalb Deutschlands (ohne Inseln) sind bei uns unabhängig von der Größe des Kartons und der Anzahl, der von Ihnen erworbenen Tiere. Sie betragen pauschal 40,00 € und setzen sich zusammen aus dem Preis, den die Spedition erhält, sowie dem Tiertransport-Karton inklusive Futter. In Gebiete mit tiertransporttechnisch schlechter Anbindung können Mehrkosten auf Sie zukommen. Dies ist allerdings die absolute Ausnahme (!) und wir würden zuvor darüber reden, dass Sie Ihre Sendung eventuell im nächstgelegenen Depot abholen, um diese Kosten zu umgehen. 

 

Da Wasserflaschen von den Speditionen nicht gewünscht sind, bekommen die Tiere von uns neben ausreichend Heucobs und Möhren auch ein großes Stück Gurke gegen den Durst mit.

  

Man liest sehr häufig "Versand bei geeigneten Temperaturen möglich". Dies bedeutet, dass es weder zu heiß, noch zu kalt sein darf. Da nicht alle Transporter über eine vernünftige Klimatisierung verfügen, wenn das Gefährt steht, ist es auch richtig, den Versand ggf. zu vertagen.

 

Im Allgemeinen legt die Spedition fest, ob sie fahren, oder nicht. Dies teilen sie meist recht kurzfristig mit.  Der Versandauftrag wird im Falle eines Ausfalls an einem anderen Tag, welchen man natürlich wieder selbst auswählen darf, nachgeholt. Natürlich müssen die Temperaturen an diesem Tag dann versandgeeignet sein.

 

Die Papiere sowie eventuell vorhandene Chip-Aufkleber sind hinter dem "Vorsicht lebende Tiere" - Deckblatt seitlich am Karton angebracht, damit sie während des Transportes vor kleinen Meerschweinchenzähnen geschützt sind.

 

Wir haben bisher durchweg gute Erfahrungen mit dem Tierversand gemacht. Die Meerschweinchen kamen sicher an und die Kartons ließen auch immer auf eine gute Behandlung schließen.

 

Der Transportstress (eine Nacht in einem Karton sitzen ist eben Ausnahmezustand) kann natürlich dafür sorgen, dass die Tiere am Anfang etwas schüchtern und verschreckt sind. Auch hat sich einmal (Einzelfall) ein Tier einen leichten Schnupfen aufgesackt, der aber schnell überstanden war. 

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass ein Versand kein Hexenwerk ist und man sich einfach nur herantrauen muss ;) Sollten noch weitere Fragen bestehen, helfen wir gern.