Wunschkastration


Sie sind auf der Suche nach einem (Früh-)Kastraten und haben sich nun doch in eines unserer Böckchen verliebt? Dann können wir gerne über eine Wunschkastration durch unseren Tierarzt sprechen.

 

Die Pauschale hierfür beträgt 50,00 € und ist zusammen mit dem Kaufpreis im Vorfeld zu entrichten. Sie beinhaltet:

 

  • die Kastration mit schonender Maskennarkose, bei der sowohl Narkosegas als auch Sauerstoff zugeführt werden
  • selbstauflösendes Nahtmaterial 
  • Aufwachphase im veterinärmedizinischen Wärmebett 
  • Aufwachmedikation via Injektion
  • Nachbehandlung bei postoperativen Komplikationen (s.u.)
  • Pension in unserem Stall bis die Wunde gut verheilt ist (im Normalfall 8-10 Tage nach dem Eingriff) und mögliche Komplikationen ausgestanden sind (dann unbegrenzt)

Bitte bedenken Sie, dass es sich um ein kleines Lebewesen und keine Maschine handelt. Eine Operation stellt immer ein Risiko dar. Es kann trotz aller Achtsamkeit vorkommen, dass postoperativ Pilz oder Milben ausbrechen, Komplikationen mit dem Wundgebiet auftreten und in vereinzelten Fällen das Schweinchen leider auch versterben kann. 

 

Die Erfahrung zeigt, dass das Alter der Tiere zum OP-Zeitpunkt eine große Rolle spielt. Mit steigendem Alter steigt auch das Risiko. Ehemalige Zuchtböcke neigen eher zu Entzündungen, Abszessen und weiteren Wundheilungsstörungen. Deswegen behandeln wir die adulten Tiere immer gleich prophylaktisch mit einer postoperativen Antibiose. Damit haben wir gute Erfahrungen gemacht. Babys und Jungtiere hingegen sammeln sich nach Kastrationen gerne einmal einen ungefährlichen, aber lästigen Stresspilz auf, den wir bei Auftreten punktuell behandeln und meist schnell in den Griff bekommen. In jedem Fall benötigt das Tier bei auftretenden Komplikationen ausreichend Ruhe und Zeit zur ungestörten Rekonvaleszenz. Diese bieten wir natürlich gern im gewohntem Umfeld.

 

Die Pauschale deckt zwar mögliche Nachbehandlungen* bei uns ab und im schlimmsten Fall erstatten wir Ihnen auch den Kaufpreis** zurück, jedoch bitten wir Sie, in Ihre Entscheidung mit einzubeziehen, dass durchaus auch mal Komplikationen auftreten können und Ihr Schweinchen sich infolgedessen einige Wochen bei uns erholen muss. Im schlimmsten Fall stirbt Ihr Tier und Sie müssen Ihren traurigen Kindern erklären, dass das ersehnte Meerschwein nicht einziehen wird, da es die Kastration leider nicht überstanden hat. 

 

Wenn Sie auf der sicheren Seite sein wollen, empfehlen wir, bei unseren Kastraten und Frühkastraten auf die Abgabeseite zu schauen. Diese sind keine Kastra-Komplikationslos-Wundertüten mehr, haben die OP sowie den Heilungsprozess gut überstanden und dürfen kurzfristig in Ihr neues Zuhause ausziehen. 

 

Wir möchten hier auch nicht den Teufel an die Wand malen und nur betonen, dass es zu solchen Zwischenfällen kommen KANN, aber auch nicht MUSS. In den meisten Fällen überstehen die Tiere eine Kastration gut und können nach 8-10 Tagen in ihr neues Zuhause ziehen. Uns ist nur daran gelegen, schon im Vorfeld umfassend aufzuklären, damit Sie Ihre Entscheidung mit allen nötigen Informationen für sich abwägen können.

 

Gern beantworten wir Ihnen weitere Fragen zur Wunschkastration. Schreiben Sie uns einfach an.

 

* Die Pauschale deckt im Komplikationsfall auch ein eventuell längeres Verbleiben in unserem Stall, benötige Medikamente sowie die Wiedervorstellung bei unserem Tierarzt ab. Dies gilt so lange wie sich das Tier während der Heilungsphase in unserer Obhut befindet. Nach dem Auszug ins neue Zuhause übernehmen wir keine weiteren Folgekosten mehr.

 

** Im Unglücksfall erstatten wir Ihnen den Kaufpreis, nicht aber die Kastrationspauschale zurück. Die Tierarztkosten sind ja trotzdem entstanden.